Skip Navigation LinksStartseite > Aktuelles > Blutspendefreunde - zusammen Leben retten

Blutspendefreunde - zusammen Leben retten

Im Sommer gemeinsam zu Lebensrettern werden

Blutspenden ist wichtig und rettet Leben. Jedes Jahr werden neue Blutspender gesucht, um den Bedarf und die Versorgung konstant zu decken. Deshalb fordert der DRK-Blutspendedienst NSTOB in einer Sommeraktion unter dem Motto „Spender werben Spender“ alle Mitmenschen auf, im Sommer zu Blutspendefreunden zu werden und sich gegenseitig zum Blut spenden zu motivieren.

Springe, 24.04.2019

Der Sommer naht, die gute Laune steigt und jeder freut sich auf die warme Jahreszeit. Beim DRK-Blutspendedienst zeigt sich gerade zur Reisezeit, dass regelmäßig neue Blutspender gebraucht werden. Alleine seit 2010 hat der DRK-Blutspendedienst NSTOB 50.000 Stammspender aufgrund des hohen Spenderalters oder Krankheit verloren. Neue, insbesondere junge Blutspenderinnen und Blutspender sollen angesprochen und von der Blutspende überzeugt werden.

„Jeder, der zur Blutspende geht, kann zu einem echten Lebensretter werden. Wir möchten vor allem in der Sommerzeit die Menschen aufrufen, Blut zu spenden und Freunde zur Blutspende – also Blutspendefreunde - mitzubringen, um so neue Erstspender zu motivieren. Gerade bei den warmen Temperaturen müssen wir zusammenhalten und zeigen, was Gemeinschaft bedeutet. Denn mit einer Blutspende kann schon drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden“, sagt Markus Baulke, Sprecher des DRK-Blutspendedienstes NSTOB.

Blutspendefreunde - zusammen Leben retten

Obwohl in Deutschland mindestens jeder Dritte die Voraussetzungen erfüllt, gibt es immer noch zu wenig Blutspender. Deshalb sollen auch vor allem Erstspender zur Blutspende ermutigt werden. Da die erste Blutspende oft mit Ungewissheit und Fragen verbunden ist, werden die erfahrenen Blutspender nun vom DRK-Blutspendedienst NSTOB gebeten, mit ihren Freunden und Familienmitgliedern im Sommer gemeinsam zur Blutspende zu gehen und zusammen Leben zu retten.

Um das „Werben“ eines neuen Lebensretters anzuerkennen, wartet auf sie während der Sommeraktion ein attraktives „Dankeschön“ passend für die heißen Tage in Form eines „Lebensretter“-Badetuchs. „Je mehr Leute zur Teilnahme animiert werden, desto sicherer können wir Patienten in den Sommermonaten und darüberhinaus mit Blutkonserven

versorgen“, so Markus Baulke vom DRK-Blutspendedienst NSTOB. So zahlt sich Freundschaft mehrfach aus.

Unterstützt wird die Aktion durch den Radiosender 89.0 RTL. Der Sender wird außerdem vier Blutspendetermine mit Live-Moderation, DJ und vielem mehr begleiten, um die Blutspende zu einem ganz besonderen Event werden zu lassen.

• 14.06. Celle Innenstadt

• 17.07. Halle EDEKA

• 25.07. Erfurt am Anger

• 29.07. Braunschweig Schlossarkaden

Alle Informationen und Materialien zur Aktion finden Sie unter http://www.blutspendefreunde.de

Aktuelle Termine und Informationen zur Blutspende sind online unter www.drk-blutspende.de oder über die kostenlose Service-Hotline 0800 11 949 11 abrufbar.

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank der aus Blutspenden gewonnenen Präparate.

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4 Mio. Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste rund 3 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2018 führten die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 43.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden mehr als 75 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73. Geburtstag) spenden. Frauen können 4-mal, Männer sogar 6-mal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis.